Hängematten-Gestell selber bauen

Hängematten sind nicht nur im Garten sehr beliebt, sie werden mittlerweile auch immer häufiger in Innenräumen aufgehängt. Wer die Wände nicht zu stark belasten möchte oder auf Bohren lieber verzichtet, kann auch ein Hängematten-Gestell verwenden. Meist bietet es sich an, selbst ein passendes Gestell zu konstruieren.

Hohe Individualität durch eigene Konstruktion

Im Allgemeinen ist der Bau eines Hängematten-Gestells nicht besonders schwierig, wenn schon handwerkliche Erfahrungen vorhanden sind. Aber auch der Laie kann sich mit einer guten Anleitung ohne Probleme an den Bau wagen. Im Prinzip kann sich bei der Konstruktion an Hängematten-Gestellen für den Garten orientiert werden. Natürlich werden robuste Materialien benötigt. Dünnes, unflexibles Holz ist beispielsweise weniger geeignet, als dicke, aber dennoch flexible Bretter oder Latten. Die Verwendung von Metall ist bei Vorhandensein entsprechender Kenntnisse und Werkzeuge ebenfalls möglich. Durch den Eigenbau kann das Gestell optimal in den Raum integriert werden, daher sollte das Material natürlich zu der restlichen Einrichtung passen.

Stabiler Eigenbau mit dem richtigen Werkzeug

Das zu verwendende Werkzeug hat beim Bau eines Hängematten-Gestells eine große Bedeutung. Zum einen geht der Bau mit der passenden Ausstattung deutlich schneller voran, zum anderen wird auch das Holz oder Metall durch präzise Bearbeitung weitgehend geschont. Bewährt haben sich bei vielen Heimwerkern die Elektrowerkzeuge von Seltmann, denn diese bieten eine hohe Qualität und dabei grundsätzlich gute Leistung. Für den Eigenbau eines Hängematten-Gestells ist dies sehr wichtig, um am Ende eine ausreichende Stabilität zu erreichen. Zusätzlich muss natürlich auch auf die Statik geachtet werden, damit ein sicherer Stand gegeben ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.